Geschichte

Mathilde Jacob

Dass der Mathilde Jacob mit einem eigenen Platz und einer Stele gedacht wird, ist unge­wöhn­lich. Zu Lebzeiten stand sie kaum in der Öffent­lich­keit und erst vier Jahr­zehnte nach ihrem Tod wurden ihre Leis­tungen bekannt. Formal [...]

Geschichte

Letzte jüdische Schule Deutschlands in Moabit

Als einen sicheren Hafen beschrieben Jugend­liche ihre Schule in der Moabiter Siemens­straße 15. Während außer­halb die Nazi­horden regierten und jüdi­sche Geschäfte zerstörten, blieb dieses kleine Internat unan­ge­tastet. Tatsäch­lich duldete der NS-Staat die Mischung von Schule [...]

Geschichte

Die Königlich-Preußische Pulverfabrik

Wer Krieg führt, muss schießen können. Preußen führte gerne Krieg und brauchte entspre­chend viel Schieß­pulver. So wurden vor über 300 Jahren auf Befehl des preu­ßi­schen Königs Fried­rich Wilhelm I. außer­halb der Berliner Stadt­mauer, im heutigen [...]

Geschichte

Die Pferdestraßenbahn in Moabit

Man sieht es den Gebäuden heute nicht mehr an. Aber dort, wo jetzt verschie­dene Initia­tiven und Firmen resi­dieren, befand sich mitten im Wohn­viertel in der Walden­ser­straße 4 ein Stra­ßen­bahn­depot. Aber ein ganz beson­deres, denn dies [...]

Geschichte

Das Sammellager Levetzowstraße

Eine der größten Synagogen Berlins befand sich in der Levet­zow­straße an der Ecke zur Jagow­straße. Genau genommen waren es sogar zwei Synagogen, eine für die Wochen­tage und die große, die zu beson­deren Anlässen genutzt wurde. [...]

Geschichte

Auf der Rundkegelbahn

In der Zeit­schrift Das Buch für Alle erschien 1890 der folgende Artikel, dessen Wahr­heits­ge­halt nicht veri­fi­ziert werden konnte: „Allge­mein werden bei dem weit­ver­brei­teten Kegel­spiel die neun Kegel am Ende einer ganz ebenen und hori­zon­talen Fläche [...]

Geschichte

Teufels Brandstifter-Prozess

Nachdem im Mai 1967 in Brüssel etwa 300 Menschen beim Brand eines Kauf­hauses ums Leben gekommen waren, veröf­fent­lichte die Kommune 1 in Berlin zwei sati­ri­sche Flug­blätter mit den Titeln „Wann brennst du, Konsu­ment?“ und „Wann brennen die [...]

Geschichte

Das erste Maueropfer

Nur wenige Tage nach dem Mauerbau versuchte der 24-jährige Günter Litfin aus der DDR zu fliehen. Der junge Weißen­seer schlich am Nach­mittag des 24. August 1961 gegen 16 Uhr durch das Gelände der Charité und [...]

Geschichte

Lokführerwechsel

Wer heute auf dem Euro­pa­platz vor dem Haupt­bahnhof steht, kann sich den Zustand dieses Ortes in den 1980er Jahren kaum noch vorstellen. Der eigent­liche Lehrter Bahnhof, der hier einst stand und sich in Rich­tung der [...]

Geschichte

Der Rost der Erinnerung

Die Stadt­ge­gend, die man schnell erreicht, wenn man vom Stadt­­­bahn-Bahnhof Tier­garten die Straße Sieg­munds Hof nord­wärts geht und über den Wullen­we­ber­steg die geschwun­gene Spree über­quert, ist eine ruhige, gesetzte Gegend. Sie besteht aus Häusern, die [...]

Geschichte

Die Verhaftung des Bürgermeisters

Am 9. September 1998 betraten zwei Poli­zisten das Rathaus Tier­garten und nahmen den amtie­renden Bezirks­bür­ger­meister Jörn Jensen fest. Er nahm gerade am Bauaus­schuss teil, als die Beamten aus der Wache in der Krupp­straße auftauchten und [...]

Geschichte

Sich Moabit reinziehen

An der Turm­straße, vor Hertie, der Heilands­kirche gegen­über, heraus aus der U9 an die Sonne dieses März­sonn­abends. „Na, das Wetter genießen?“ hatte mich der Nachbar vorhin begrüßt; das Wetter, die Menschen, die Stadt. Ein Ziel [...]

Geschichte

17 – In der Nazi-Zeit

Die ersten Nazi­fahnen – so weit ich mich erin­nere – hingen in der Bandel­straße raus. Aber Jugend, also richtig so Jugend, haben wir eigent­lich nie gesehen. Das waren dann alles eben SA-Leute oder so, aber [...]

Geschichte

16 – Erfahrungen mit Wilden Cliquen

Und na ja, sonn­abends, sonn­tags sind wir, wie wir so sagten, auf Fahrt gegangen, und da haben wir natür­lich auch manchmal Wilde Cliquen getroffen unter­wegs. Aber ich kann mich nicht erin­nern, das wir irgendwie große [...]

Geschichte

Die Hitler-Linde auf dem Arminiusplatz

Am 20. April 1933, dem 44. Geburtstag Adolf Hitlers, fand in Moabit die zentrale Geburts­tags­feier für den neuen Diktator statt. Dort, wo heute das Rathaus Tier­garten steht, befand sich damals der Armi­ni­us­platz mit der dahinter [...]

Geschichte

14 – Im Kino

Ich bin meis­tens immer gegangen zur Turm­straße, Ecke Wils­na­cker, das hieß BTL. Das lag hinten im Hof, man kam von der Turm- und von der Wils­na­cker Straße rein. Ich weiß nicht, ob es das heute [...]

Geschichte

Geniale Paarungen

Mitten in Berlin steht ein Wein­glas. Oder ist es ein Schlot, der um die Ecke raucht? Der Hohen­zol­lern­kanal, der eigent­lich nur ein 7,7‑Kilometerstück vom Berlin-Span­­dauer Schiff­fahrts­kanal ist, und eben dieser Kanal, der hinter dem West­hafen [...]

Geschichte

13 – Auf Arbeit

Das war als Jung­an­ge­stellte, so unge­fähr. Zuar­bei­terin im Schreib­ma­schi­nen­zimmer, na, so die Murkel­ar­beit. Die Firma, das war eine Geld­schrank­fa­brik in Schön­holz in der Sommer­straße, am Bahnhof Schön­holz, später in der Badstraße. Insge­samt war ich da [...]

Geschichte

12 – Schulzeit

Ich habe die Volks­schule besucht, zuerst die 206. Schule in der Siemens­straße bis zwölf Jahre, und dann bin ich in die welt­liche Schule gekommen, 1923. Das wissen die meisten Leute gar nicht, dass welt­liche Schulen [...]

Geschichte

Die Kriegsakademie

Wer Krieg führt, muss auch Soldaten und Führungs­per­sonal ausbilden. Die Preu­ßi­sche Kriegs­aka­demie wurde bereits 1810 gegründet, schon 1653 gab es sogar eine Ritter­aka­demie. Die Preu­ßi­sche Kriegs­aka­demie wurde nach dem Ersten Welt­krieg durch den Versailler Vertrag [...]

Geschichte

09 – Arbeitslos

Wir hatten inso­fern Glück, dass mein Vater niemals arbeitslos war, das machte in der schlechten Zeit viel aus, als in vielen Fami­lien sehr viel Arbeits­lo­sig­keit war. Wir waren alle drei auch zusammen arbeitslos, meine Schwester, [...]

Geschichte

08 – Unser Essen

Was gab es tagtäg­lich zu essen? Ich habe furchtbar gerne Suppe gegessen und Mutter kochte morgens auch immer Suppe. Ich weiß zum Beispiel, mein Bruder und meine Schwester aßen das gar nicht gerne, aber ich [...]

Geschichte

Der Name Moabit

Woher hat Moabit eigent­lich seinen Namen? Eine offi­zi­elle Herkunft des Begriffs gibt es nicht. Nur mehrere Theo­rien, die alle mehr oder weniger wahr­schein­lich sind. [...]

Geschichte

Flugblatt der FDJ in der Bandelstraße

In den 1950er Jahren waren West- und Ost-Berlin zwar poli­tisch, aber noch nicht durch eine Mauer getrennt. In dieser Zeit gab es eine massive Propa­ganda beider Seiten. Die „Freie Deut­sche Jugend“ (FDJ) war die Jugend­or­ga­ni­sa­tion [...]

Geschichte

Stellwerkturm Beusselstraße

Das Stell­werk an der Beus­sel­brücke ist Teil der erhal­tenen Reste des histo­ri­schen Güter­bahn­hofs Moabit. Es wurde kurz vor der 1894 eröff­neten Bahn­sta­tion Beus­sel­straße von Karl Corne­lius errichtet. Diese ersetzte den ursprüng­li­chen Bahnhof Moabit, der sich [...]

Geschichte

03 – Unsere Straßenspiele

Wir haben viel mitein­ander gespielt, sind viel runter gegangen auf die Straße. Damals war das ja so, dass es unge­fähr­lich war, auf der Straße zu spielen. Es fuhren Autos doch so gut wie gar nicht, [...]

Geschichte

Der Nordhafen

Hinter der Perle­berger Brücke, am west­li­chen Beginn der Heide­straße, liegt ein wenig versteckt der Nord­hafen. Heute ist er ein Ort der Erho­lung. Auf der Weddinger Seite kann man auf dem Rasen sitzen, sich sonnen, den [...]

Geschichte

Lehrter Bahnhof vor und nach dem Krieg

Anstelle des heutigen Haupt­bahn­hofs stand zwischen Inva­li­den­straße und Spree der Lehrter Bahnhof. Der Haupt­ein­gang, hier im Bild links, lag am Washing­ton­platz. Oben sieht man die Gleise der Stadt­bahn.

Geschichte

lngeborg Drewitz: Moabit

Inge­borg Drewitz (1923 bis 1986) war eine Berliner Schrift­stel­lerin, nach ihr ist im Südosten Moabits eine Straße benannt. Sie war die erste Schrift­stel­lerin Deutsch­lands, die nach der NS-Zeit einen Roman über Konzen­tra­ti­ons­lager schrieb. Auch sonst [...]

Geschichte

Wir kamen gerade so hin

1983 brachte der Nishen-Verlag eine neue Serie heraus unter dem Titel „Erzähltes Leben“. Dort kamen „ganz normale“ Berli­ne­rInnen zu Wort. In der ersten Folge war das Hilde­gard Schön­rock, die 1910 in Moabit geboren wurde und dort [...]

Geschichte

Autobau im Westhafen

Im vorigen Jahr­hun­dert war Moabit für einige Jahre auch Standort einer Auto­mo­bil­pro­duk­tion. Tausende Fahr­zeuge ließ die US-ameri­­ka­­ni­­sche Firma „Ford Motor Company“ im West­hafen bauen. Möglich war dies, weil es im 1923 fertig­ge­stellten Hafen­ge­lände viele freie [...]

Geschichte

Die Entlastungsstraße

Schon ab 1952 gab es im inner­städ­ti­schen Grenz­ge­biet Probleme mit dem Ost-West-Verkehr. Erst recht aber mit dem Mauerbau: Straßen und Plätze waren durch die Grenze unter­bro­chen, die berühm­testen waren sicher der Pariser und der Pots­damer [...]

Geschichte

Die Judenwiese

Das Gebiet im Spree­bogen südlich der Levet­zow­straße, zwischen Hansa­brücke und Gotz­kow­sky­brücke, bestand früher nur aus sump­figen Wiesen. Nachdem der Kurfürst 1751 dem Schutz­juden Benjamin Elias Wulff die Geneh­mi­gung erteilte, hier die Bleiche für seine am [...]

Geschichte

Das alte Stadtbad in der Turmstraße

In der Turm­straße 85 öffnete 1892 die erste städ­ti­sche “Volks­ba­de­an­stalt” Berlins. Zumin­dest die erste funk­tio­nie­rende, denn bereits 1855 ist ein ähnli­ches Hallenbad nahe des Alex­an­der­platzes errichtet worden, das aber kurz darauf aufgrund von Konstruk­ti­ons­män­geln wieder [...]

Geschichte

Das Gericke-Haus

Zwischen der Gotz­kow­sky­straße und der Zinzen­dorf­straße befindet sich eines der ältesten Gebäude Moabits, das Gericke-Haus, Alt-Moabit 71. Es wurde für den Land­wirt und Gärtner Ferdi­nand Gericke errichtet, vermut­lich im Jahr 1851. Das frei stehende Wohn­haus [...]

Geschichte

Radialsystem VIII

Die beiden Gebäude in der Straße Alt-Moabit, direkt neben der Gotz­kow­sky­straße, sind zwar auffällig, trotzdem weiß kaum jemand, was dahin­ter­steckt. Das Haus an der Ecke mit der großen Halle diente unter dem Namen “Universal Hall” [...]

Geschichte

Das verschwundene Gymnasium

In der östli­chen Turm­straße, kurz vor dem riesigen Komplex des Krimi­nal­ge­richts, schaut am Rande eines dicht bewach­senen Grund­stücks ein freund­li­cher Kopf hervor. Die sichtbar in die Jahre gekom­mene Büste zeigt Wilhelm Schwartz, geschaffen wurde sie [...]