• Den ersten Feri­entag nutzten eine Einheit der Poli­zei­ab­schnitts 27 sowie Beamte des Landes­kri­mi­nal­amtes, um in der Kurt-Tucholsky-Grund­schule in der Rathe­nower Straße zu trai­nieren. Geübt wurde gestern das Vorgehen gegen bewaff­nete Täter.
  • Bereits seit einigen Jahren sind die Omas gegen Rechts aktiv im Einsatz gegen Neona­zismus, Rassismus und Anti­se­mi­tismus. Auch in Mitte und Moabit gibt es eine Stadt­teil­gruppe, in der Ange­lika Krüger aktiv ist. Für ihr jahre­langes Enga­ge­ment wurde sie gestern von der Bezirks­bür­ger­meis­terin Stefanie Remlinger mit [...]
  • Kein Bild
    Ende Juni wurde bekannt, dass die Schul­lei­tung des Gymna­siums Tier­garten an der Hansa­brücke die Abitur­feier abge­sagt hat. Grund dafür war, dass anti­se­mi­ti­sche Ausschrei­tungen befürchtet wurde. Heute früh wurde nun ein Brand­an­schlag auf diese Schule verübt. Unbe­kannte setzten gegen 3 Uhr durch ein ange­kipptes Fenster den [...]
  • „Du scheiß Kanake!“, schreit der viel­leicht 10-jährige Junge einem Gleich­alt­rigen ins Gesicht. Die Passanten an der Gotz­kow­sky­straße bleiben stehen, vermuten einen rassis­ti­schen Über­griff.Der ange­brüllte Junge antwortet laut­stark: „Selber!“.Beide haben offen­sicht­lich türki­sche Wurzeln. Lachend gehen sie fried­lich neben­ein­ander ihren Weg von der Schule nach Hause. Was [...]
  • Man kennt das riesige Krimi­nal­ge­richt in der Turm­straße und viele haben auch schon Erfah­rungen darin gemacht. Ob als Ange­klagte, Zeugen, Besu­cher oder Juristen. Zu letzten gehörte die Straf­ver­tei­di­gerin Helene Bode, die 2023 im Alter von 87 Jahren gestorben ist. Seit 1960 war sie dem Gerichts­kom­plex [...]
  • Kein Bild
    Wie die Polizei mitteilte, ist am Donnerstag gegen 20.45 Uhr im Geschichts­park zwischen Haupt­bahnhof und Lehrter Straße ein 41-jähriger Mann fest­ge­nommen worden. Er wird drin­gend verdäch­tigt, am vergan­genen Sonntag in der Heide­straße einen vermut­lich obdach­losen Mann getötet zu haben. Die Tat war durch Kameras in [...]
  • Einst war Moabit ja mal ein Zentrum der Indus­trie. Außer im äußersten West­teil ist das Vergan­gen­heit. Eine Ausnahme war noch AVM, der Elek­tronik­her­steller im Gewer­be­park Spree­bogen ist seit 20 Jahren vor allem für seinen Inter­net­router Fritzbox bekannt. Der Name wurde als Remi­nis­zenz an den Standort [...]
  • Mitt­ler­weile kann man kaum noch zählen, wie oft bei der JVA Moabit Privat­autos in Flammen aufgehen. Offen­sicht­lich richten sich die Brand­an­schläge auf PKWs in der Spener- und Calvin­straße und Alt-Moabit gegen vermeint­liche Wärter des Unter­su­chungs­ge­fäng­nisses. Tatsäch­lich werden aber immer wieder auch unbe­tei­ligte Auto­be­sitzer getroffen. Der [...]

Zufallsbekanntschaften

Geschichte

Zwangsarbeit in der NS-Zeit

In der Reichs­haupt­stadt Berlin, die während der NS-Zeit ein zentraler Rüstungs­standort war, wurden während des Zweiten Welt­kriegs über 500.000 Menschen durch Zwangs­ar­beit ausge­beutet. Dies entsprach etwa 15 Prozent der Bevöl­ke­rung und ca. 20 Prozent aller [...]

Geschichte

14 – Im Kino

Ich bin meis­tens immer gegangen zur Turm­straße, Ecke Wils­na­cker, das hieß BTL. Das lag hinten im Hof, man kam von der Turm- und von der Wils­na­cker Straße rein. Ich weiß nicht, ob es das heute [...]

Orte

Sozialgericht Berlin

In der Inva­li­den­straße 52, schräg gegen­über des Haupt­bahn­hofs, steht das Berliner Sozi­al­ge­richt. Das Gebäude wurde 1874 als Verwal­tungs­ge­bäude der Berlin-Hamburger Eisen­­­bahn-Gesel­l­­schaft errichtet. Daran erin­nern noch die Figuren auf dem Dach. Archi­tekt war Fried­rich Neuhaus, der [...]

Geschichte

09 – Arbeitslos

Wir hatten inso­fern Glück, dass mein Vater niemals arbeitslos war, das machte in der schlechten Zeit viel aus, als in vielen Fami­lien sehr viel Arbeits­lo­sig­keit war. Wir waren alle drei auch zusammen arbeitslos, meine Schwester, [...]

Bücher

Berliner Industriekultur: Charlottenburg/​Moabit

Die Metro­pole neu entde­cken (Berliner Schriften zur Indus­trie­kultur) Der dritte Band der Reihe legt den Fokus auf die Region Charlottenburg/​​Moabit. Hier entstanden noch vor der Grün­dung von Groß-Berlin (1920) reprä­sen­ta­tive Gebäude der tech­ni­schen Wissen­schaften wie [...]

Menschen

Mechthild Merfeld

Mein Name ist Mecht­hild Merfeld. Ich wurde 1941 geboren und stamme aus Kassel. Ab 1972 war ich beim Arbeits­kreis deut­scher Bildungs­stätten, einem Bundes­ver­band außer­schu­li­scher poli­ti­scher Bildung in Bonn beschäf­tigt, erst als Refe­rentin, ab 1974 als [...]

Geschichte

Das alte Stadtbad in der Turmstraße

In der Turm­straße 85 öffnete 1892 die erste städ­ti­sche “Volks­ba­de­an­stalt” Berlins. Zumin­dest die erste funk­tio­nie­rende, denn bereits 1855 ist ein ähnli­ches Hallenbad nahe des Alex­an­der­platzes errichtet worden, das aber kurz darauf aufgrund von Konstruk­ti­ons­män­geln wieder [...]

Orte

Das längste Haus Moabits

Mit 500 Metern ist das neue Büro­haus in der Euro­pa­city nicht nur das längste Gebäude in Moabit, sondern neben dem Ex-Flug­­hafen Tempelhof auch das zweit­längste Berlins. Unter dem Namen „QH Track“ wird es in der [...]

Geschichte

Der Rost der Erinnerung

Die Stadt­ge­gend, die man schnell erreicht, wenn man vom Stadt­­­bahn-Bahnhof Tier­garten die Straße Sieg­munds Hof nord­wärts geht und über den Wullen­we­ber­steg die geschwun­gene Spree über­quert, ist eine ruhige, gesetzte Gegend. Sie besteht aus Häusern, die [...]

ORTE
MENSCHEN
GESCHICHTE
KIEZPUNKTE
ANSICHTEN