• In Moabit finden regel­mä­ßige Führungen durch die Geschichte statt. Die „Berliner Spuren­suche“ schaut vor allem auf die Geschichte der Armen, der Unter­drückten und derje­nigen, die sich zur Wehr gesetzt haben. Schwer­punkte sind Mitte, der Wedding und eben Moabit. Hier hat sich vor allem die „Gauner­tour“ [...]
  • Die Frau vom Ordnungsamt schreit mich von hinten an: „Finden Sie das lustig?“ Perplex drehe ich mich um, sie meint tatsäch­lich mich. Offenbar macht sie mein T‑Shirt dermaßen wütend, dass ich Angst habe, sie würde gleich einen Herz­in­farkt erleiden. Auf dem Shirt ist „Unord­nungsamt“ aufge­druckt, [...]
  • Kein Bild
    In einem Schnell­re­stau­rant in der Turm­straße griff gestern in den frühen Morgen­stunden ein 36-jähriger Mann zwei Ange­stellte an. Mit einem abge­bro­chenen Flaschen­hals atta­ckierte er einen der beiden, wobei ein 23-Jähriger Schnitt­ver­let­zungen an der Hand und am Unterarm erlitt. Trotzdem konnte der Angreifer noch von den [...]
  • In der Nacht zu gestern brannte der offene Container an der Ecke Sickingen- und Berli­chin­gen­straße. Und auch zahl­rei­cher Müll, der sich davor auf dem Gehweg gesam­melt hat, brannte. Durch das Feuer wurde die Markisen sowie die Leucht­re­klame des kleinen Pizza-Imbisses zerstört. Glück­li­cher­weise waren die Metall­rollos [...]
  • An der Baustelle der Wasser­werke in der Perle­berger Straße kam es heute Mittag zu einer Havarie: Ein Bagger rammte an der Kreu­zung zur Rathe­nower Straße eine Gaslei­tung, die dadurch beschä­digt wurde. Derzeit ist die Gegend groß­flä­chig durch die Polizei abge­sperrt, selbst Anwohner kommen nicht durch. [...]
  • Kein Bild
    Das Depor­ta­ti­ons­mahnmal in der Levet­zow­straße ist mit Anti-Israel-Parolen beschmiert worden. Gestern Nach­mittag hat eine Passantin vier gesprühte Schrift­züge entdeckt („Fuck Israel“, „Free Pales­tine“) und die Polizei infor­miert. Diese hat die Schrift­züge über­klebt. Der Poli­zei­liche Staats­schutz hat die weiteren Ermitt­lungen über­nommen.Das Mahnmal erin­nert an das Sammel­lager [...]
  • Seit 45 Jahren steht er in seinem Buch­laden in der Turm­straße: Bart und Pfeife sind sein Marken­zei­chen, aber auch seine Güte und Kompe­tenz. Kinder, Erwach­sene, Rentner und Juristen vom Gericht gegen­über – alle sind will­kommen, werden freund­lich begrüßt und bedient. Da hat Amazon keine Chance.
  • Kein Bild
    Noch sind die heißen Tage nicht da, aber sie werden kommen. Und mit ihnen die Durst­strecke für die Stadt­bäume, da es dann manchmal wochen­lang kaum regnet.Nach Angaben der Initia­tive Wald­straße Moabit ist die Boden­feuchte bereits Anfang Mai 2024 geringer als im Vorjahr und hat schon [...]

Zufallsbekanntschaften

Menschen

Wilhelm Alverdes

Der Garten­ar­chi­tekt „Willy“ Alverdes ist in Moabit kaum bekannt, dabei hat er für den Stadt­teil viel geleistet. 1950 waren Moabit und auch der Tier­garten abge­holzt, in den fros­tigen Nach­kriegs­win­tern landeten die Bäume in den vielen [...]

Geschichte

08 – Unser Essen

Was gab es tagtäg­lich zu essen? Ich habe furchtbar gerne Suppe gegessen und Mutter kochte morgens auch immer Suppe. Ich weiß zum Beispiel, mein Bruder und meine Schwester aßen das gar nicht gerne, aber ich [...]

Menschen

Siegfried Walter

Ursprüng­lich komme ich aus Neukölln. 1967 habe ich eine Flei­scherei in der Wils­na­cker Straße 40 über­nommen, kurz vor der Perle­berger Straße. Damals gab es in der Gegend noch mehrere Flei­sche­reien. Als der ehema­lige Eigen­tümer in [...]

Orte

Gedenkort Güterbahnhof Moabit

55.000 Berliner Juden und Jüdinnen wurden während des Faschismus ermordet. Die meisten sind zuvor in Konzen­tra­ti­ons­lager depor­tiert und dort umge­bracht worden. Der größte Depor­ta­ti­ons­bahnhof war der in Moabit. Hier wurde der mili­tä­ri­sche Teil des Güter­bahn­hofs, [...]

Geschichte

Das Sammellager Levetzowstraße

Eine der größten Synagogen Berlins befand sich in der Levet­zow­straße an der Ecke zur Jagow­straße. Genau genommen waren es sogar zwei Synagogen, eine für die Wochen­tage und die große, die zu beson­deren Anlässen genutzt wurde. [...]

Geschichte

Von Claire zu Waldoff

Während sich die Spree fünf oder sechs mal von Norden nach Süden und von Süd nach Nord hebt, zackt der Stra­ßenzug Alt-Moabit / Inva­li­den­straße nörd­lich über den Fluss, als hätten sich die Stadt­planer vorge­nommen, das [...]

Menschen

Adam, nicht Jakob

Es geht uns gut. Auch wenn man von Hartz IV lebt, sich kein Kino leisten kann und nur einmal im Jahr eine neue Hose oder ein Paar Schuhe. So habe ich es empfunden, als ich [...]

Bücher

Moabiter Sonette

Es ist ein tragi­sches Buch, das Albrecht Haus­hofer geschrieben hat. Tragisch wie auch seine eigene Geschichte, die mit den 80 Sonetten eng verbunden ist. Denn Haus­hofer war zwar kein Nazi, aber auch nicht der typi­sche [...]

Geschichte

Karnickelberg

Schon lange verloren gegangen ist die Bezeich­nung Karni­ckel­berg. Obwohl dies ja nie der offi­zi­elle Name war. Statt­dessen hieß es „Moabiter Berg“ und auch dies war eine maßlose Über­trei­bung. In Berlin heißt ja alles Berg, was [...]