AfD am Hauptbahnhof

Nach zwei Stunden Demonstration durch Mitte hatte sich die Demonstration der rechtsextremistischen Partei AfD am Washingtonplatz versammelt und dort ihre Abschlusskundgebung abgehalten. Mit dabei waren Mitglieder der NPD, Hooligans und militante Neonazis. Statt der zuerst angekündigten 10.000 Teilnehmer waren schließlich nur etwa 2.000 dabei.

Die Polizei hat Gegendemonstranten und Sitzblockaden gewaltsam abgeräumt, der Schutz rechter Demonstrationen schien ihr sehr wichtig zu sein. Während der Ascbhlusskundgebung ging sie nach Berichten von Gegendemonstranten innerhalb des Hauptbahnhofs mit Pfefferspray gegen Protestierer vor.

Am Rande der Demo gab es Angriffe von 20 bis 30 Neonazis und Hooligans gegen Antifaschistischen und die Polizei schaute zu. Anzeige wurde nicht aufgenommen. Ein migrantisch aussehender Journalist wurde mit einer Stange angegriffen. Die AfD bedankte sich bei der Polizei.

(Foto: Sebastian Brux,  twitter.com/sebibrux)

 


ANZEIGE