S-Bahnhof verzögert sich weiter

Mittlerweile glaubt man ja eh nicht mehr daran, dass Großbau-Projekte in Berlin einigermaßen pünktlich fertig werden. So ist es auch mit der “City-S-Bahn”, die vor vielen Jahren als S21 geplant war. Sie soll als künftige Nord-Süd-Verbindung den S-Bahn-Ring quer durch die West-Berliner Innenstadt verbinden. Und verzögert sich immer weiter, obwohl bereits elf Jahren daran gebaut wird.
Als Erstes soll der Moabiter Teil fertig werden: Vom Hauptbahnhof wird die Linie Richtung Norden auf den Ring führen, zu den Bahnhöfen Westhafen bzw. Wedding. Teilweise sind Brücken und Gleise schon verlegt, anderes ist in der Bauvorbereitung oder noch gar nicht begonnen. Ursprünglich sollte dieser Abschnitt mal 2022 in Betrieb gehen.
Reisende am Hauptbahnhof kennen bereits lange die Baustelle am Europaplatz und diese wird ihnen auch noch einige Jahre erhalten bleiben. Bis vor Kurzen war 2026 als Fertigstellungstermin für die Bahnsteighalle sowie den neu zu errichtenden Bahnhof Perleberger Brücke genannt worden. Der soll nun um 2029 kommen. Bei diesem Bahnhof handelt es sich eigentlich um zwei: Der Abzweig nach Wedding liegt oberhalb der Perleberger Brücke und dort werden auch die Bahnsteige montiert. Richtung Westhafen führen die Gleise unter der Brücke hindurch.
Gegenüber des Hauptbahnhofs, auf der anderen Seite des Europaplatzes, wird bis zur endgültigen Fertigstellung der eigentlichen Bahnhofshalle ein provisorischer Bahnsteig in Betrieb sein. Mal schauen, wie lange…

Simulation: Deutsche Bahn

[ Artikel drucken oder PDF ]

ANZEIGE