Adressen von Deportierten

Nach einigen Jahren Pause hat der Verein “Sie waren Nachbarn” die aktualisierte Liste Moabiter Deportierter öffentlich ausgehängt. Aus unserem Stadtteil sind während der Shoah mindestens 1.900 jüdische Menschen in Konzentrationslager deportiert worden, fast alle wurden dort ermordet. Die Liste, die noch bis Ende des Monats im Schaukasten vor dem Rathaus Tiergarten hängen, werden die Daten der Holocaust-Opfer genannt, sortiert nach ihrer letzten Wohnadresse in Moabit. Aufgelistet sind auch die Geburtsdaten, sowie – wenn bekannt – Deportations- und Todesdatum und das KZ, in dem der Mensch getötet wurde.

 


ANZEIGE