Rechtsradikale Zeitschrift bei Edeka

Das E-Center im Moa-Bogen hat auch das rechtsradikale Monatsmagazin Compact in seinem Angebot. Compact wird eingestuft als eine Zeitschrift im Umfeld von Rechtsextremisten, Verschwörungstheoretikern und Reichsbürgern. Viele sehen es als wichtigstes Magazin, das Rassismus und Nationalismus verbreitet und die Nazizeit verharmlost.
Ich habe der Filialleitung eine E-Mail geschrieben, mit der Bitte, das Heft aus dem Regal zu entfernen. Einige Tage später erhielt ich von der Edeka-Zentrale in Minden eine Antwort. Gekürzt:

“Nach dem deutschen Presserecht haben wir leider keinen Einfluss auf die von uns verkauften Publikationen. Wenn ein Titel erscheinen darf und per Zuteilung durch den Presse-Grosso geliefert wird, sind wir verpflichtet, ihn anzubieten, da sein Inhalt im Sinne der Pressefreiheit als rechtlich unangreifbar eingestuft wurde. Wir haben aber Ihren Hinweis zum Anlass genommen, den Bundesverband Deutscher Buch-, Zeitungs- und Zeitschriften-Grossisten e.V. um eine erneute Prüfung und Einschätzung des Compact Magazins gebeten.
Unser Unternehmen verfolgt mit seinem wertbasierten Leitbild kulturell das Ziel einer offenen Gesellschaft.”

Bleibt zu hoffen, dass Edeka der eigenen Selbstdarstellung folgt. Es sollte das Magazin auch dann aus dem Angebot nehmen, wenn der Grossist es weiterhin anbietet.

Karte zentrieren

 


ANZEIGE