Ein Platz für Otto Weidt

Im Zuge der Neubebauung rund um die Heidestraße soll zwischen Straße und Kanal ein Platz entstehen, der nach Otto Weidt benannt wird. Weidt war Besitzer einer Blindenwerkstatt in Mitte. Während des Holocausts deklarierte er seine jüdischen Mitarbeiter als kriegswichtig, bestach Beamte und fälschte Dokumente. Er konnte mehrere Juden vor der Vernichtung retten, unter ihnen auch Inge Deutschkron.

 


ANZEIGE