Mit Blaulicht Grün statt Rotlicht

Die Antenne des PRS-Senders sitzt auf dem Dach des Einsatzfahrzeugs. Foto: Fraunhofer-Gesellschaft

Heute wurde bekannt gegeben, dass in Moabit ein wichtiger Test erfolgreich durchgeführt wurde. Dabei geht es darum, dass an Kreuzungen bestimmte Ampeln automatisch auf Grün schalten, wenn sich ein Polizei- oder Feuerwehrfahrzeug im Notfalleinsatz nähert. Damit sollen kritische Situationen vermieden werden, wenn diese Fahrzeuge ansonsten bei Rot auf die Kreuzung fahren müssten.
Durchgeführt wurde das Projekt mit dem Namen HALI Berlin vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt und dem Fraunhofer-Institut. Das Besondere bei diesem Projekt ist, dass es auf die Technologie “Galileo PRS” aufbaut, einer Alternative zum US-amerikanischen GPS-System. Drei Streifenwagen der Polizei sowie ein Rettungswagen und ein Lösch- und Hilfeleistungsfahrzeug der Feuerwehr, waren in den Test eingebunden. Insgesamt wurden acht Moabiter Ampelanlagen mit der entsprechenden Software ausgestattet. Die Ampel erkennt, wenn sich eines der Fahrzeuge im Notfalleinsatz nähert und schaltet sich selbstständig so um, dass das Einsatzfahrzeug bei Grün an der Kreuzung ankommt.
HALI Berlin ist weltweit das erste und bisher einzige Projekt, in dem echte Satellitensignale und operationelle Galileo-PRS-Empfänger im realen Einsatz verwendet werden.
Vermutlich wurde Moabit als Testgebiet ausgewählt, weil es durch die Insellage ein klar umrissenes Areal ist, auf dem sich zudem mehrere Polizei- und Feuerwachen befindet.

 


ANZEIGE