Neues Toilettenhaus

Derzeit tauscht die Firma Wall berlinweit ihre “City-Toiletten” gegen Neubauten aus. Diese heißen nun “Berliner Toilette”, sind aber trotzdem nicht schöner, als die anderen. Und leider funktioniert auch bei denen die automatische Reinigung nach jeder Benutzung nicht richtig. Außerdem machen große Pfützen rund um das Toilettenbecken eine Nutzung im Sitzen nicht ratsam.
Neu ist die Möglichkeit, sich eine App herunterladen zu können und sich damit im Vorfeld anzeigen zu lassen, ob diese Toilette derzeit überhaupt in Betrieb ist. Gerade in der Turmstraße, gegenüber der Hausnummer 20, war die bisherige City-Toilette meist beschädigt und deshalb geschlossen – so wie auch jetzt schon wieder, kurz nach der Eröffnung.
Eine weitere Neuerung ist, dass man die 50 Cent auch per App zahlen kann. Die barrierefreie Toilette hat zudem einen kostenfreien Zugang für Menschen mit körperlichen Einschränkungen.
In der Turmstraße ist ein spezielles Häuschen errichtet worden. Es bietet versteckt auf der Rückseite zwei Möglichkeiten zum kostenlosen Pinkeln – allerdings nur im Stehen. Damit sind wenigstens schon mal 48 Prozent der Bevölkerung berücksichtigt.

 


ANZEIGE