Festnahmen nach Parolenmalen

Auf dem Torf­stra­ßen­steg am Fried­rich-Krause-Ufer wurden gestern am frühen Abend Trans­pa­rente aufge­hängt, Parolen gesprüht und Farbe ausge­schüttet. Damit wollten die poli­ti­schen Akti­visten offenbar gegen Rüstungs­ge­schäfte des dort ansäs­sigen Konzern Thys­sen­Krupp protes­tieren. Die Polizei nahm fünf Personen zwischen 22 und29 Jahren fest. Während der Verhaf­tungs­ak­tion kamen rund 25 Menschen dazu, die gegen die Poli­zei­maß­nahmen protes­tierten. Als weitere Poli­zei­wagen dazu kamen, entfernten sich die Unter­stützer. Die fünf Fest­ge­nom­menen wurden erken­nungs­dienst­lich behan­delt und wieder frei­ge­lassen.


[ Artikel drucken oder PDF ]