Amokfahrt am Hauptbahnhof

Gestern Nachmittag drehte ein Autofahrer am Hauptbahnhof gründlich durch. Zuerst behinderte er gegen 16 Uhr am Taxistand Europaplatz die Taxis, woraufhin ein 66-jähriger Kollege ihn zum Wegfahren aufforderte. Der 33-jährige Renault-Fahrer jedoch beleidigte und bespuckte ihn. Als andere Taxifahrer zur Hilfe eilten, schlug der Täter einem von ihnen mit der Faust ins Gesicht.
Dann flüchtete er mit dem Auto, kam jedoch auf der Invalidenstraße zum Stehen. Beamte der Bundespolizei keilten sein Auto ein und forderten den Mann zum Aussteigen auf. Stattdessen gab er Gas, fuhr dabei zwei Polizeibeamte um und knallte dann in ein vor ihm stehendes Taxi. Die Beamten sowie ein Fahrgast wurden dabei verletzt.
Der Täter wendete und wollte über die Minna-Cauer-Straße in die Heidestraße flüchten. Dabei fuhr er über den Gehweg. Hier mussten mehrere Passanten zur Seite springen, um nicht von dem Wagen erfasst zu werden.
Zwar gelang dem Mann vorerst die Flucht, er konnte jedoch kurz darauf festgenommen werden. Nun muss er sich unter anderem wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung und Unfallflucht verantworten, außerdem hat er keinen Führerschein.

 


ANZEIGE