Zwei Filmdrehs in Moabit

Mehrere Tage lang wurden im alten Gerichts­ge­bäude in der Lehrter Straße Aufnahmen für den Kino­film „Die Blumen von gestern“ gedreht. Der Film zeigt die Geschichte eines Holo­caust­for­schers, dessen Vorfahren selbst NS-Täter waren. Das Gerichts­ge­bäude stellt im Film die Zentral­stelle zur Aufklä­rung in Ludwigs­burg dar. Der Film soll im Früh­jahr 2016 ins Kino kommen.
Ein ähnli­ches Thema hat der Fern­seh­film „Chuzpe“ mit Dieter Haller­vorden, für den vergan­gene Woche in der Wilhelms­ha­vener Straße gedreht wurde. Dieser Film ist eine Komödie und läuft diesen Herbst in der ARD.


[ Artikel drucken oder PDF ]