Gemanagter Regen

Der Bezirk Mitte nennt es im feinsten Büro­kra­ten­deutsch „Nieder­schlags­was­ser­ma­nage­ment“, was da im Fritz-Schloß-Park passiert. Begonnen hatte es bereits im Jahr 2019, als die Wege so ange­passt wurden, dass das Wasser bei Regen nicht einfach nur die Wege herab­fließt und sich dann unten sammelt und alles über­schwemmt. Statt­dessen soll es nun seit­lich in die Botanik gelenkt werden.

Der Fritz-Schloß-Park ist ein Trüm­mer­berg, der nur zu einem kleinen Teil aus waage­rechten Flächen besteht. Das meiste ist abschüssig, sodass gerade die unteren Regionen nach einem Stark­regen oft aufge­weicht sind oder ganz unter Wasser stehen.

Ab sofort werden die Wege nun nochmal über­ar­beitet, dann soll das mit dem Abfließen besser klappen. Das Wasser wird in die Pflanzen verteilt und kann dort langsam versi­ckern. Die Baumaß­nahme soll bis Dezember dauern und es bleibt zu hoffen, dass nicht wieder einzelne Wege für Monate gesperrt sind.


[ Artikel drucken oder PDF ]