Russland will Attentäter zurück

Vor drei Jahren wurde im Kleinen Tiergarten der 40-jährigen Georgier Zelimkhan K. von einem russischen Agenten hinterrücks erschossen. Im vergangenen Dezember wurde dafür der 56-jährige Russe Vadim Krasikov zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt.
Gestern nun forderte der russische Außenminister Lawrow den Austausch des Attentäters gegen zwei US-Bürger. Bisher hat die russische Regierung stets abgestritten, dass der Mörder in ihrem Auftrag gehandelt hat. Dagegen spricht die jetzige Forderung, ihn auszutauschen.

Foto: Micha Runow

[ Artikel drucken oder PDF ]

ANZEIGE