Micha

Als wir uns getroffen haben, hast Du bei „Moabit hilft“ geholfen. Schon am nächsten Tag bist Du bei mir eingezogen. Es waren schöne Jahre, die dann folgten, auch wenn sie manchmal stressig waren. Aber Du hast Sonne in mein Leben gebracht, plötzlich machte es wieder richtig Spaß.
Und Du hast Dein Leben selbst in die Hand genommen. Wurdest Rettungssanitäter bei den Maltesern, als Helispotter lerntest Du etliche Piloten und Feuerwehrleute kennen, und als Ersthelfer hast Du mehreren Menschen sogar das Leben gerettet.

Schon als Kind hattest Du diesen blöden Tumor am Kopf, gutartig zum Glück, das Schlimmste war wohl das Gehänsel Deiner Mitschüler. Du wolltest ihn auch später nicht entfernen lassen, weil das Risiko zu groß war.
Dann plötzlich vor eineinhalb Jahren, wurde er bösartig und wuchs immer weiter. Aber Du hast weitergemacht, bist sogar noch zu Rettungseinsätzen gegangen, als klar war, dass auch Du nicht mehr lange leben wirst.

Deine Fröhlichkeit hast Du verloren, dann wurde es immer schlimmer und heute nun bist Du gegangen, mit nur 26 Jahren. Ich bin froh, dass ich Dich nochmal sehen durfte. Du wirst eine tiefe Wunde hinterlassen. Aber ich denke voll Liebe und Zärtlichkeit an Dich zurück, mein lieber Micha. Ich bin dankbar, dass wir Freunde sein konnten.

Wer möchte, kann für Michas Beerdigung spenden

 


ANZEIGE