Jörn Jensen gestorben

Der ehemalige Bürgermeister des Bezirks Tiergarten ist in der Nacht zum 3. Juni im Alter von 78 Jahren gestorben. Jörn Jensen war von 1995 bis 2000 im Westteil Berlins der erste Bezirksbürgermeister der Grünen und setzte sich sehr für die Menschen in Tiergarten ein. Als erster Bürgermeister verzichtete er zudem auf einen eigenen Dienstwagen.
Jensen war es wichtig, den Demokratiegedanken zu stärken. Gleichzeitig unterstützte er die Erinnerungsarbeit an die NS-Zeit und den Holocaust. Während seiner Zeit als Bürgermeister setzte er durch, dass der Parkplatz vor dem Rathaus Tiergarten verschwindet und daraus der Mathilde-Jacob-Platz wurde – gegen den erbitterten Widerstand der CDU-Fraktion. Bis zuletzt war Jörn Jensen auch Förderer des Vereins “Sie waren Nachbarn”, der sich ebenfalls dem Gedenken an die Judenverfolgung widmet.

 


ANZEIGE