Mehrere Festnahmen im Hauptbahnhof

Gleich mehrmals innerhalb weniger Tage musste die Bundespolizei im Hauptbahnhof eingreifen und nahm Personen fest.
Am vergangenen Donnerstag hatte ein 31-Jähriger zwei ukrainische Kriegsflüchtlinge beleidigt und körperlich angegriffen. Er schlug die 16 und 17 Jahre alten Jungs unter anderem mit Faustschlägen ins Gesicht und gegen den Oberkörper. Alarmierte Bundespolizeikräfte nahmen den Täter vorübergehend fest.
Einen Tag später war es ein 33-jähriger Mann, der eine 36-jährige Ukrainerin auf sexuelle Weise belästigt hatte und Sicherheitsmitarbeiter angriff. Bei seiner Festnahme randalierte er, ebenso auf der Wache. Der Mann ist bereits einschlägig polizeibekannt.
Bereits am Montag vergangener Woche hatte ein 39-Jähriger im WC-Center des Hauptbahnhofs den Koffer eines 86-jährigen Mannes gestohlen und konnte vorerst unerkannt verschwinden. Auf einer Videoaufzeichnung war er jedoch so gut zu sehen, dass ihn eine Bundespolizistin am Donnerstag wiedererkannte. Den gestohlenen Koffer führte er mit sich. Die Beamtin nahm den Mann fest, der daraufhin in Untersuchungshaft kam.