Calvinstraße: 19. Prozess gewonnen

Das Haus Calvinstraße 21 ist seit Jahren dafür bekannt, dass sich die MieterInnen von der Hausverwaltung drangsaliert fühlen. Bis auf eine Mietpartei, einem Ehepaar, haben alle NachbarInnen längst aufgegeben und sind ausgezogen. Die Vermieterin, die Terrial Stadtentwicklung, möchte das Haus modernisieren und aufstocken, es gibt bereits seit Langem Bauarbeiten in dem Haus. Der Fahrstuhl ist seit 2019 nicht mehr nutzbar, das Leben im Haus durch den Baumlärm unerträglich.
Bereits seit 12 Jahren gibt es Auseinandersetzungen zwischen dem Vermieter und den Mietern, ganze 19 Klagen wurden vor Gericht geführt. Aufgrund von Interviews, die das Ehepaar gegeben hatte, wurden sie erneut verklagt und fristlos gekündigt. Der Vermieter würde darin in ein schlechtes Licht gerückt. Gestern erhielten die Mieter in einer mündlichen Verhandlung vor dem Amtsgericht Mitte Recht – wieder mal.
Was sich seit 2012 getan hat, können Sie hier nachlesen: www.moabitonline.de/14047

 


ANZEIGE