Degewo übernimmt vier Häuser von DW

Dem Wohnungskonzern Deutsche Wohnen wird immer wieder vorgeworfen, sich an der Wohnungsnot in Berlin zu bereichern und die angebotenen Wohnungen so teuer wie möglich zu vermieten. Nun hat die Firma einen Gebäuderiegel in der Lehrter Straße an die größte landeseigene Wohnungsgesellschaft verkauft. Die Degewo übernimmt 41 Wohneinheiten in den vier Gebäuden Lehrter Straße 39 bis 40 A, nahe der Perleberger Straße. Die MieterInnen wird es freuen, denn damit sollten diese Wohnungen dem “freien Markt” wenigstens ein Stück weit entzogen sein. Luxussanierung oder Einzelverkauf der Wohnungen sind nun nicht mehr zu befürchten.

 


ANZEIGE