Fußballverein ehrt Opfer rechter Gewalt

Der Moabiter Fußballverein “Berliner AK 07” möchte die sechs Nebenplätze neben dem Poststadion umbenennen. Damit soll an die Todesopfer rassistischer und rechtsextremer Gewalt gedacht werden.
Folgende Namen sind vorgesehen:
Jugendplatz = Amadeu-Antonio-Platz
Sandplatz = Mete-Ekşi-Platz
Gummiplatz = Silvio-Meier-Platz
Lichtplatz = Walter-Lübcke-Platz
Tenne I = George-Floyd-Platz
Tenne I = Dalia-Elyakim-Platz
Allerdings kann der BAK die Umbenennungen nicht selber entscheiden und deshalb wurde der Vorschlag vorgestern Abend in die Sitzung der Bezirksverordneten-Versammlung Mitte eingebracht. Leider wurde er noch nicht entschieden, sondern erstmal in die Ausschüsse für Sport und Bildung und Kultur verschoben.

 


ANZEIGE