Verletzte bei Feuer im Treppenhaus

[Update 17.8.2020] Am Abend brannte es in einem Treppenhaus in der Huttenstraße. Die Feuerwehr wurde gestern Abend gegen 20.50 Uhr alarmiert und war schnell mit ca. 40 Einsatzkräften vor Ort. Sie fanden drei brennende Kinderwagen vor, auch das Geländer und der Boden im Erdgeschoss hatten Feuer gefangen.
Aufgrund der starken Rauchentwicklung mussten 15 Personen aus dem Haus gerettet werden, teilweise setzte die Feuerwehr dafür sogenannte Fluchthauben ein. Mehrere Menschen hatten in ihrer Panik die Wohnungstüren geöffnet und so Rauchgasvergiftungen erlitten. Neun von ihnen wurden in Krankenhäuser gebracht.
Bei dem Feuer handelt es sich um Brandstiftung. Der Brand war von einem zufällig vorbei fahrendem Rettungswagen bemerkt worden.

Es kamen Erinnerungen an die Katastrophe auf, die sich fast auf den Tag genau vor 15 Jahren nur wenige Meter weiter ereignete. In der Ufnaustraße kamen bei einem ähnlichen Brand neun Menschen ums Leben, als ein 12-jähriger Junge zündelte. Sie alle starben nicht im Feuer, sondern aufgrund der Raucheinwirkung.

 


ANZEIGE