Schlechter Scherz vom Bürgermeister

Der Bezirksbürgermeister von Mitte, Stephan von Dassel, hat am gestrigen 11.11. ein Scherz gemacht. Leider ging der ziemlich daneben. Er behauptete in einer Pressemitteilung: “Kein Mensch muss in Berlin-Mitte auf der Straße schlafen”. Das stimmt, allerdings müssen sehr viele auf Parkbänken, unter Brücken oder in Grünanlagen schlafen, weil es nicht genügend Wohnraum für sie gibt.
Anlass für seine lächerliche Behauptung ist, dass die Berliner Obdachlosenhilfe den Ehrenamtspreis des Bezirks Mitte ablehnt, der ihr für ihr Engagement für obdachlose Menschen verliehen werden sollte. Sie schreiben: “Dass der Bezirk nun mit großer Geste einen Preis an unseren Verein verleihen möchte ist zynisch. Die Verleihung durch Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel, welcher mit rassistischen Aussagen über ‘aggressive osteuropäische Obdachlose’ und mit Abschiebeforderungen populistische Ressentiments bedient, setzt dem ganzen noch die Krone auf.”
Dassel hat nach eigenen Angaben mindestens 60 mal Obdachlose von ihren Schlafplätzen vertreiben lassen.

 


ANZEIGE