Feuer am Bahnhof Bellevue [Update]

Auf dem Fernbahngleis neben dem S-Bahnhof Bellevue ist gegen 20 Uhr der Waggon eines Fernzuges in gesamter Ausdehnung in Brand geraten. Nach Angaben der Rettungskräfte gibt es drei Verletzte. Die Feuerwehr war mit etwa 200 Leuten und mehreren Dutzend Fahrzeugen vor Ort.
Etwa 700 Passagiere mussten den Zug über die Gleise verlassen. Dazu auch die Fahrgäste zweier S-Bahn-Züge, die sich zur gleichen Zeit im Bahnhof befanden.
Es gab eine starke Rauchentwicklung, mittlerweile ist der Brand gelöscht.

Ein Hubschrauber der Bundespolizei kreiste über dem Bahnhof und leuchtete ihn mit einem starken Scheinwerfer aus. Die Straßen zwischen Alt-Moabit und Hansaplatz waren abgesperrt und auch die Züge des Nah- und Fernverkehrs zwischen Alexanderplatz und Tiergarten wurden unterbrochen.

Bei der Bahn handelt sich um den privaten Sonderzug einer schweizer Gesellschaft mit Fußballfans des SC Freiburg, die aus dem Union-Stadion in Köpenick kamen. Bereits im Stadion hatten einige von ihnen Bengalos angezündet, die 1.000 Grad heiß werden können. Ob diese auch für das Feuer in der Bahn verantwortlich sind, kann noch nicht gesagt werden. Möglicherweise handelte es sich auch um einen technischen Defekt. Dies wird allerdings von der Betreibergesellschaft ausgeschlossen.

Foto und Video: Micha Runow, Heiko Zapke

 


ANZEIGE