Straßenbahn zur Turmstraße kommt später

Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz. Visualisierung: Ingenieurbüro Vössing.

Es ist, wie es eben ist in Berlin: Die Verlängerung der Straßenbahn vom Hauptbahnhof zum U-Bhf. Turmstraße wird später fertig, als geplant. Ursprünglich war ein Eröffnungstermin im kommenden Jahr vorgesehen, das ist nun gecancelt worden. Grund dafür ist eine Änderung in der Umsetzung, weshalb die Pläne zum zweiten Mal öffentlich ausgelegt werden müssen. Dies erfolgt derzeit im Rathaus Tiergarten im Raum 325.
Zwar wird nun eine Eröffnung im Jahr 2021 angekündigt, wahrscheinlich ist jedoch 2022.
Mit der Umsetzung des Bahnbaus werden auf der Strecke etwa 85 Bäume gefällt, rund 70 Parkplätze fallen ersatzlos weg. Wie auf der Grafik der Verkehrsverwaltung zu sehen ist, soll der bisherige Parkstreifen zugunsten einer reinen Fahrradspur weichen. Ob das tatsächlich so realisiert wird, bleibt abzuwarten.
Ebenso der Plan, nach Fertigstellung der Straßenbahnstrecke eine weitere Verlängerung zu bauen. Dazu gibt es zwei Varianten: Eine führt die Straßenbahn über Alt-Moabit und die Kaiserin-Augusta-Allee nach Charlottenburg zum Mierendorffplatz. Die andere über die Beusselstraße zur Seestraße. Aber beides ist noch Zukunftsmusik.

 


ANZEIGE