Messerangriff auf Obdachlosen

Gegen 22 Uhr wurde gestern Abend im Hansaviertel ein 21-jähriger Obdachloser überfallen und schwer verletzt. Zuvor war er an seinem Schlafplatz am S-Bahnbogen von einem Unbekannten angesprochen worden, der sein Geld und Handy habe wollte. Als das Opfer sich weigerte, stach der Angreifer mit einem Messer auf den Mann ein und fügte ihm mehrere schwere Schnittverletzungen im Gesicht und am Bauch zu. Als ein 23-Jähriger zu Hilfe eilte, flüchtete der Täter in Richtung S-Bhf. Tiergarten. Der Verletzte kam in ein Krankenhaus, wo eine sofortige Operation durchgeführt werden musste.

 


ANZEIGE