Kundentäuschung bei Edeka?

Das „E‑Center“ im Moa-Bogen hat weiterhin Probleme mit dem Service. Abge­lau­fene Lebens­mittel und Schimmel am Milch­regal, unfreund­liche Bedie­nung, beson­ders immer wieder am Bäckerei-Shop kommen seit Jahren vor. Die Markt­lei­tung reagiert auf Anfragen und Beschwerden entweder gar nicht oder wiegelt ab, es würde sich nur um Miss­ver­ständ­nisse handeln.
Gestern Mittag nun wurde die Ange­stellte am Info-Schalter darauf hinge­wiesen, dass in der Obst-Abtei­lung die Bananen falsch ausge­priesen sind. Darüber stand deut­lich 1,09 EUR. Tatsäch­lich lagen dort aber auch die teureren Bio-Bananen, die fast das Doppelte kosten. An der Kasse wurden mehrere Kunden darauf hinge­wiesen, dass sie ihren Einkauf falsch ausge­priesen haben, sie mussten nach­zahlen.
Als die Dame vom Info-Schalter darauf hinge­wiesen wurde, sagte sie nur, dass die Bio-Bananen dann eben im falschen Fach liegen, der ange­ge­bene Preis beziehe sich auf die normale Früchte, die eben­falls dort lagen. Drei Stunden später hatte sich noch immer nichts geän­dert.
Wenn eine Ware billiger ausge­preist ist, als sie tatsäch­lich ist, kann man erstmal von einem Irrtum ausgehen. Aber wenn die Firma auf den Fehler hinge­wiesen wird und ihn trotzdem nicht behebt, kommt der Vers­dacht einer bewussten Täuschung der Kund­schaft auf. Leider ist dies nicht das erste Mal, so dass nicht vom Versagen einer einzelnen Ange­stellten ausge­gangen werden kann. Man will keinen bewusste Betrug unter­stellen, was aber vorliegt ist eine Igno­ranz, wie sie in dieser Filiale öfter vorkommt.


[ Artikel drucken oder PDF ]