Neuer Stadtplatz mit Park-Zugang

An der Rathenower Straße wird sich in den kommenden Jahren etwas ändern: An der östlichen Seite, gegenüber der Birken- und Dreysestraße, soll der Block zum Fritz-Schloss-Park hin etwas geöffnet werden. Derzeit gibt es dort einen hohen Erdwall, dahinter ein Parkplatz und dann ein langgezogenes Gebäude aus den 1970er Jahren. Nur über zwei unscheinbare Treppen kommt man derzeit in den Park.

Ein großer Teil des Gebäudes soll nun demnächst abgerissen werden, ebenso der Erdwall. An dieser Stelle soll ein neuer Stadtplatz entstehen, offen zur Rathenower Straße hin. Ein breite Treppe gibt den Weg frei in den Park.
Es werden außerdem mehrere neue Gebäude errichtet, vor allem mit Wohnungen, zu 50 Prozent Sozialwohnungen. Derzeit gibt es drei aktuelle Entwürfe, es ist noch nicht entschieden, welcher umgesetzt wird. Dies wird voraussichtlich am 25. Februar geschehen.
Allen gemein ist aber, dass das bestehende Gebäude wenigstens teilweise abgerissen wird und die dort befindlichen Einrichtungen (u.a. eine Moscheegemeinde, Kiezküche und Jobvermittlung) auch im Neubau wieder untergebracht werden können. Und eben, dass sich diese Seite zur Rathenower Straße hin nicht mehr so abweisend darstellt.

Grafik: Entwurf des Architekturbüros SEK

 


ANZEIGE