Berlin-Kolleg mit finanziellen Problemen

Etwa 550 erwachsene Schüler/innen hat das Berlin-Kolleg in der Turmstraße, die dort versuchen, ihre Hochschulreife zu erlangen. Angeblich gibt es große finanzielle Probleme, weswegen Bezirksstadträtin Sabine Weißler (Grüne) der Schule zum Sommer eine Etage im Vorderhaus kündigen will. Bürgermeister und Finanzstadtrat Stephan von Dassel (ebenfalls Grüne) unterstützt sie darin. Er betonte, dass der Bezirk das Kolleg wegen der Finanzmisere subventionieren müsse.
Dagegen sieht die Schulleiterin Angelika Weiß keinen Anlass, die teilweise mit spezieller Elektronik ausgestatteten Räume zu schließen. Der Platz im Hauptgebäude im Blockinneren würde auch nicht ausreichen, um alle Schüler/innen unterrrichten zu können.
Die Fraktion der CDU hat zu den Vorgängen nun einen Dringlichkeitsantrag in die Bezirksverordnetenversammlung eingebracht, in der April-Sitzung soll die BVV darüber diskutieren, wie mit dem Berlin-Kolleg künftig umgegangen werden soll.

 


ANZEIGE